Slide1 background
Parodontologie

Behandlung nach Vereinbarung:

Telefon: 07181 62125

Notdienst

Von 18:00 bis 8:00 Uhr:
Katharinenhospital Stuttgart Tel. 0711 27833368

Am Wochenende und an Feier- bzw. Brückentagen:
Von 8:00 bis 18:00 Uhr Tel. 0711 7877744

Wenn der Zahnhalteapparat erkrankt ist ...

... nennt man das "Parodontitis"

Ursächlich sind eine Vielzahl von Faktoren. Eine zentrale Rolle spielen aber Bakterien, die zu einer Entzündungsreaktion im Zahnfleisch führen, wodurch die Stützgewebe um die Zahnwurzel abgebaut werden. Es entstehen Zahnfleischtaschen.

Oberstes Ziel der Parodontitisbehandlung ist also die Bekämpfung der Infektion. Dies erfolgt durch Entfernung der bakteriellen Beläge mittels schonender Ultraschall- und Handinstrumente und gegebenenfalls mit zusätzlichen desinfizierenden Spülungen der Zahnfleischtaschen und des gesamten Mundraums ("Full-Mouth-Disinfection"), um eine Reinfektion der gesäuberten Zahnfleischtaschen zu verhindern.

In schwer zugänglichen Bereichen hilft manchmal ein chirurgisches Vorgehen, die Verunreinigungen der Wurzeloberflächen unter Sicht zu entfernen. In besonders schweren Fällen erfolgt eine Keimanalyse, um die ursächlichen Bakterien zu identifizieren und diese gezielt durch Antibiotika zu eliminieren.

Wenn die Entzündung ausgeheilt ist, kann unter günstigen Voraussetzungen verlorengegangener Zahnhalteapparat mittels "gesteuerter Geweberegeneration" (GTR) wieder gewonnen werden. Auch können freiliegende Zahnhälse oftmals mittels mikrochirurgischer Techniken wieder mit Zahnfleisch abgedeckt werden.

Dr. Sylvia Gaa

"Um ein Wiederaufflammen der Parodontitis zu verhindern, ist eine regelmäßige, konsequente professionelle Betreuung nach Parodontaltherapie erforderlich."

Parodontose - Was ist das

Unser Merkblatt zum Downloaden

Sollten Sie noch Fragen haben, steht Ihnen unser Team gerne zur Verfügung.
 

Weitere Information zur Parodontalbehandlung erhalten Sie in der DGZMK-Patienteninfo